Weisse Schäferhunde von Meierhafe
Züchter für Weisse Schweizer Schäferhunde in Niedersachsen 

Für Welpen-Interessenten


wenn Sie sich einen Welpen von uns wünschen ...

Wegen der großen Nachfrage ist es gerade schwierig, einen Welpen zu finden. Das gilt auch für die Weißen Schweizer Schäferhunde.  An unserem Auswahl-Verfahren für Welpeninteressenten ändert das aber nichts. So geht es:

Erste Kontaktaufnahme

Wer sich langfristig für einen Welpen aus unserer Zucht interessiert, sollte uns am besten telefonisch kontaktieren. In einem ersten Gespräch können wir dann herausfinden, ob es sich lohnt, zu warten und uns die Kontaktdaten per Mail zu schicken.

Wurfplanung und Besuche in Meierhafe

Wenn wir einen Wurf planen, kündigen wir das auf dieser Seite an. Mit der Läufigkeit der Hündin beginnen wir, die Interessenten einzuladen, die nach den ersten Kontakten für uns infrage kommen. Für diese Besuche nehmen wir uns viel Zeit, denn wir brauchen klare Anhaltspunkte und ein gutes "Bauchgefühl", um anschließend jemanden auf die Warteliste für den geplanten Wurf zu setzen.

Warteliste

Nur wer bei uns war und uns geeignet erscheint, kommt also auf unsere Warteliste. Wir haben meistens mehr Interessenten darauf, als wir Welpen erwarten, denn im Laufe der Zeit gerät noch manches in Bewegung. Die Interessenten, bei denen alles gut passt, können aber - ohne Anzahlung - sicher sein, dass wir sie nach Möglichkeit berücksichtigen.

Anzahlung

Wir nehmen keine Anzahlungen bevor die Welpen geboren sind. Nach der Geburt bekommt jeder, der auf der Warteliste ist, einen Anruf und wird darüber informiert, ob ein Welpe für ihn dabei ist. Wer immer noch dazu bereit ist, kann uns nun eine Anzahlung überweisen. Damit werden die Welpen verbindlich vergeben.

Welpenbesuche

Normalerweise haben unsere Weißen-Schäferhund-Damen große Würfe. Wir haben also auch sehr viele Besuche von zukünftigen Welpen-Eltern. Damit das für alle Beteiligten einigermaßen entspannt funktioniert, vereinbaren wir die Besuchs- und Abhol-Termine schon gleich nach der Geburt. In den ersten vier Wochen haben wir gern unsere Ruhe mit den Welpen. Danach sind sie (und wir) meistens draußen im Welpen-Bereich, sodass Besuche auch unter Corona-Bedingungen gut möglich sind.

Kauf-Verträge

Unsere Welpen sind keine Sache und keine Ware - obwohl sie viel Geld kosten. Es widerstrebt mir, ihre Abgabe durch einen Vertrag absichern zu müssen.  Ohne Vertrauen könnten wir nicht züchten - und keinen einzigen unserer Welpen abgeben. Wir tun unser Bestes, um gesunde und lebensfrohe Hunde zu züchten, und wir erwarten, dass unsere Welpenkäufer das zu schätzen wissen und ihrerseits alles tun, was ihnen möglich ist, um ihren Welpen bestmöglich aufzuziehen und ihm ein gutes Leben an ihrer Seite zu ermöglichen.

unsere Hunde sind (auch) nicht perfekt

Jeder wünscht sich einen gesunden Hund, viele sogar einen möglichst makellosen. Makellosigkeit ist nicht so unser Ding, aber auch die Gesundheit können wir bei aller züchterischen Sorgfalt nicht garantieren. Manchmal fehlt ein Hoden, selten ein Zahn, in Ausnahmefällen gibt es Gelenkprobleme. Besonders im ersten Lebensjahr haben die Hunde Durchfälle, Augen- und Ohrenentzündungen, Knochenhautentzündungen, ...   Manche Infekte muss ein Welpe wohl durchmachen, aber gesunde Ernährung, dem Wachstum entsprechende Bewegung und ein entspanntes Umfeld tragen wesentlich zu einem guten Immunsystem und damit zur dauerhaften Gesundheit des Hundes bei.

wir bleiben dran

Wenn Menschen überfordert und Hunde gestresst sind, mischen wir uns gern ein. Manchmal verbessert sich die angespannte Lage mit Hilfe einer guten Trainerin. Sollte das nicht ausreichen, bemühen wir uns gemeinsam um eine Lösung, die dem Welpen (oder erwachsenen Hund) eine neue Chance gibt.

E-Mail
Anruf