Weisse Schäferhunde von Meierhafe
Züchter für Weisse Schweizer Schäferhunde in Niedersachsen 


Welpen-Tagebuch 

für den K-Wurf der Weissen Schäferhunde von Meierhafe geboren am 21.03.2021




  • Teil 1  /  1. und 2. Woche:


03.04.

Das erste Kapitel des Welpentagebuchs wird mit diesem Eintrag abgeschlossen. Am Ende ihrer zweiten Lebenswoche haben unsere sieben Krümel schon viel an Sicherheit, Geschicklichkeit und Kraft gewonnen. Sie sind fast immer satt und zufrieden, weil ihre Mama mit der Milch meistens schon da ist, bevor sie sich melden. Ich frage mich, ob sich dieses Schlaraffenland-Gefühl auf ihre weitere Entwicklung auswirkt? Normal wäre eigentlich, dass die Welpen auch mal schreien und warten müssen, - aber das kann ja noch kommen. Dass es so viele soo schwere Welpen gibt, ist auch ungewöhnlich. Meistens gab es mindestens zwei deutlich kleinere (wie Kuno), die meisten im Mittelfeld (wie Kasper) und ein bis drei Ausreißer nach oben (wie Kalle, Karlotta, Kora, Klara und Kolja). Ich bin gespannt, wie sich unsere fünf Schwergewichtler in den nächsten Wochen noch entpuppen. Kalle und Kora sind jedenfalls besonders großrahmig angelegt und haben eindeutig die dicksten Köpfe.

02.04.

Nun ist es so weit: Wenn die Kleinen richtig wach sind, können inzwischen alle ihre Augen einen Spalt breit öffnen. Ein anderes Problem ist es, das auf Fotos festzuhalten. Das geht ganz aus der Nähe nur ohne Blitz, wobei aber jede Bewegung für Unschärfe sorgt. Ich hoffe, ihr bekommt trotzdem ein paar kleine Einblicke.

01.04.

Der Plan war, noch bis zum Nachmittag zu warten mit den Fotos, um schon ein geöffnetes Auge präsentieren zu können. Das hat halb geklappt: Karlotta erkennt man heute an ihrem halb geöffneten rechten Auge. Bei den anderen blinzelt noch nichts, aber Karlotta ist ja auch schon am längsten von allen auf der Welt. Offensichtlich sind unseren Krümeln über Nacht auch ganz feine und sehr spitze Krallen gewachsen. Das erkennt man an meinen Handgelenken, wo sie nun dicke rote Kratzer hinterlassen, wenn ich meine Hand unter  Lucys Bauch schiebe und die versteckten Zitzen für sie aufspüre.

31.03.

Ihre ersten zehn Lebenstage haben unsere Krümel wirklich gut genutzt. Es ist verblüffend, was sie heute alles ausprobieren: Mit ihren kleinen Beinchen versuchen sie immer wieder, ihren dicken Körper hochzustämmen, anstatt sich robbend durch die Kiste zu ziehen. Das sieht aber noch sehr wackelig aus und hält höchstens ein paar Schritte. Die Köpfe bleiben oben ohne zu wackeln und Nasen werden in die Luft gereckt, als sollten sie Nachrichten einfangen. Auch die Zungen kommen öfter hervor, beim Erkunden der Geschwister. Ich habe versucht, etwas davon in meinen Fotos einzufangen. Da sieht man auch, dass die Augen immer noch geschlossen sind. Mal sehen, wie das morgen aussieht ...

30.03.

Unsere Krümel haben zwar noch keine Krallen und Zähne, aber sie arbeiten mit vollem Körpereinsatz, wenn sie ihre Mama traktieren, um die Milch zum Laufen zu bringen. In ihrem eifrigen Schieben und Drängen steckt so viel tolle Lebensenergie! Lucys Gesäuge ist aber sehr groß und weich, so kann es im Gedrängel, geschehen, dass sich ein Welpe mal irgendwo festsaugt, wo gar keine Zitze ist. Wenn ich dabei bin, zeigt Lucy mir ihr Unbehagen, und ich kann das in Ordnung bringen. Jetzt, wo die Welpen größere Mengen auf einmal trinken und auch die Abstände zwischen den "Mahlzeiten" größer werden, lohnt es sich, beim Säugen ab und zu Hilfestellung zu geben, damit die Zitzen zugänglich sind und alle sieben gleichzeitig zum Zuge kommen können. Die Welpen würden in jedem Fall genug kriegen, aber so wird Lucys Gesäuge geschont und es kommt nicht so leicht zu einem Milchstau.

29.03.

Heute haben wir schon mal die große "Küchenkiste" aufgebaut, in der die Welpen (und Lucy ! ) deutlich mehr Platz haben. Wir müssen aber noch aufpassen, dass dort kein kleiner Krümel ins Abseits gerät und alle zu ihrer Mama finden.  Nachts bleiben sie erstmal noch in der alten Wurfkiste, die geöffnet wird, sobald die Welpen sie selbständig verlassen können.

28.03.

Pünktlich zum ersten Wochen-Geburtstag haben die Kleinen ihre neuen Halsbänder bekommen: Karlotta wieder rot, Klara wieder rosa, Kalle nun dunkelblau, Kasper wieder blau, Kuno wieder orange, Kolja hellbraun/beige, Kora dunkelgrün. Außer den neuen Halsbändern und einer rasanten Gewichtszunahme gibt es kaum Veränderungen bei den Welpen. Lucy ist entspannt, die Krümel sind zufrieden -  wir sowieso.


27.03.

Es ist gerade nicht viel los in der Wurfkiste. Die kleinen Krümel verbringen ihre Zeit mit Schlafen und Trinken. Dabei knattern und grunzen sie still vor sich hin, und wenn's mal lauter wird, kuckt Mama sofort, was los ist.

Klara ist ganz sicher kein Krümel mehr, sondern ein Klops. Das gilt auch für Kalle, Kora und Kolja, nur dass die trotzdem noch eher lang als rund sind. Lucy erholt sich gut von der Geburt. Sie frisst unverändert gierig, und weil sie so schlank aussieht, bekommt sie meistens, was sie will. Sie schläft ganz viel und jetzt auch schon längere Zeiten außerhalb der Wurfkiste.


26.03.

Fünf Tage sind unsere Krümel schon auf der Welt. In dieser Zeit haben sich nicht nur Größe und Gewicht verändert, sie sind auch schneller geworden und effektiver in ihren Bewegungen Richtung Nahrungsquelle. Ihre Nasen und Pfotenballen sind inzwischen dunkel, die Größe der Kletthalsbänder wird fast täglich nachgestellt.

Übrigens musste ich zweimal eine neue Halsband-Farbe vergeben, weil die ersten Bänder nicht halten wollten: Klara ist inzwischen weiß statt rosa und Kolja ist hellblau statt braun. Ich erwarte aber in den nächsten Tagen eine neue Sorte Halsbänder, an denen man sich dann besser orientieren kann.

25.03.

Danke für alle Zuschriften und Nachrichten, mit denen ihr uns  in den letzten Tagen eure Anteilnahme und euer Mitgefühl gezeigt habt. Das hilft uns und tut uns gut in dieser besonderen Zeit.

Wir sind dabei, nach vorne zu schauen. Oder besser, in die Wurfkiste zu Lucy und den sieben kräftigen und sehr lebendigen Welpen. Sie sind total fit und agil. Auch der etwas leichtere Kuno verschafft sich seine Nahrung ganz selbständig und lässt sich nicht von den schwergewichtigen Brocken wegdrängeln oder aushebeln. So soll es sein. Wir freuen uns über sieben tolle und gesunde Welpen.

Eigentlich sind unsere Krümel schon fast ein bisschen zu dick - aber wie soll ich daran etwas ändern, wenn Mama so viel Milch hat und sie immer wieder trinken lässt!  Für eine Diät ist es eindeutig zu früh.

Nachtrag zum 24.03

Leider gibt es heute wieder einen Nachtrag, denn nur einen Tag nach Kleo hat auch Kira ohne erkennbaren Grund aufgehört zu trinken. Als sie immer schwächer und langsamer wurde, haben wir sie gehen lassen und bei ihrer Schwester im Wald begraben.

24.03.

Schwer zu sagen, ob wir durch Kleos Tod gerade so verunsichert sind, oder ob sich tatsächlich bei Kira eine ähnliche Entwicklung anbahnt. Sie hat ja zugenommen und trinkt auch manchmal, wenn ich sie in einem guten Moment anlege. Es scheint weniger eine Frage des Gewichts zu sein, als vielmehr der Lebensenergie, die schwächer ist, als bei den Geschwistern. Natürlich gibt es unter denen auch Unterschiede. Die großen Drängler sind eindeutig Kalle, Karlotta und Kasper. Sie werden (leider) recht häufig von mir ausgebremst, wenn ich versuche, einen guten Platz für Kira und manchmal auch für Kuno zu sichern. Dabei hat Lucy genug Milch und ist eine sehr aufmerksame und liebevolle Mama für ihre Kleinen.

Im letzten Wurf hatten wir eine lebensbedrohliche Situation für die Mutter -  dafür waren Malenkas Welpen von Anfang an ganz selbständig unterwegs an den Zitzen und brauchten keinerlei Hilfestellung, um alle satt zu werden. Diesmal ist es die Entwicklung einzelner Welpen, die unsere Freude dämpft und Anlass zur Sorge gibt. -

Wir verstehen immer besser, dass wir als Züchter das Leben nicht hervorbringen und nicht festhalten können. Wir können nur unser Bestes geben, um die Hunde so zu begleiten und zu behüten, wie sie es brauchen.


Nachtrag zum 23.03.

Die kleine Kleo ist nun nicht mehr bei ihren Geschwistern in der Wurfkiste. Wir haben sie heute beim Tierarzt noch mit diversen Aufbau-Mitteln versorgen lassen, nachdem die Röntgenuntersuchung keine organischen Auffälligkeiten ergeben hatte. Sie wollte aber trotzdem nicht wieder trinken und hat zusehends abgebaut, sodass es nach ein paar Stunden allen richtig erschien, sie zu erlösen.

Dass Leben und Tod so nah beieinander liegen, ist gerade schwer auszuhalten. Es macht uns demütig und umso dankbarer für all die gesunden und lebensfrohen Welpen, die wir schon aufziehen durften. Wir hoffen sehr, dass unsere acht verbleibenden kleinen Krümelmonster alle auf einem guten Weg sind.

23.03.

Zwischen Lucy und ihren Kindern hat sich alles gut eingespielt, aber wir haben ein Sorgenkind. Kleo, die Schöne, will schon länger nicht mehr trinken. Sie liegt zunehmend passiv zwischen den anderen und wird immer schwächer. Ich fürchte inzwischen, dass sie es nicht schaffen wird.


22.03.

Wieder sind es neun Welpen geworden, wieder sind Mutter und Kinder gesund, wieder fließt Mamas Milch vom ersten Tag an und alles ist wie es sein sollte. Wir wissen, dass das nicht selbstverständlich ist! Umso mehr freuen wir uns jetzt über die Idylle in unserer Wurfkiste.

Dankbar, erleichtert und auch ein bisschen erschöpft nach einer durchwachten Nacht haben wir gestern Lucys Sonntagskinder in Empfang genommen:

Karlotta (rot) kam als Erste um 7:45 Uhr. Lang, dünn, laut schreiend und energiegeladen machte sie sich sofort auf die Suche nach der Milchquelle und wurde erst ruhig, als ihr Bäuchlein gut gefüllt war.

Kira (lila) kam um 8:30 Uhr schon dick, rund und satt auf die Welt. Sie war deutlich kleiner als Karlotta, wirkte von Anfang an ruhig und zufrieden, nahm aber trotzdem direkt mal ein Schlückchen von der Milchbar. Danach kam es zu einer spontanen Darmentleerung, die Lucy ebenso spontan entsorgt hat. Kira hat als Einzige noch nicht zugenommen, was man aber angesichts ihres Zustands bei der Geburt verstehen muss.

Klara (rosa) ließ lange auf sich warten. Endlich, um 9:45 Uhr gesellte sie sich in aller Ruhe, fast beiläufig, zu ihren Geschwistern. Entspannt, hübsch, nicht lang, nicht dick, Klara eben. 

In ihrem Gefolge hatte sie alle vier Rüden:

Kalle (schwarz), der "Primus inter Pares", kam schon zehn Minuten nach seiner Schwester, um 9:55 Uhr auf die Welt. Kräftig, zielstrebig - ein toller Kerl eben.  

Kasper (blau) kam nur 10 Minuten später, um 10:05 Uhr. Auch toll, auch kräftig, nur 17 Gramm leichter, auch ganz schnell an der Milchbar, der zweite Rüde eben.

Kuno (orange) brauchte etwas länger - bis 11:20 Uhr, war auch etwas leichter, sticht aber irgendwie ins Auge. Ich glaube, es ist nicht die Farbe seines Halsbands, sondern ein besonderer, noch nicht genau definierbarer Charme.

Kolja (braun) kam wieder zehn Minuten nach seinem Bruder um 11:30 Uhr, und ist sowas wie ein Zwilling von Kuno. Etwas kürzer, etwas dicker, genauso charmant und knuddelig - Kolja eben.

Kleo (gelb) kam um 11:55 Uhr mit perfekten Proportionen, schon ziemlich schwarzer Nase und leicht lockigem Fell auf die Welt. Ob ihre inneren Werte mit so viel Schönheit mithalten können?

Kora (grün) kam erst um 13:10 Uhr. Der Bonus-Hund (den wir dann wohl behalten müssen?). Sie ist lang, lockig, kräftig, ... ein bisschen Karlotta in grün.

Soweit zu den ersten Eindrücken von unserem Nachwuchs. Jetzt liegen sie gerade nebeneinander aufgereiht, satt und zufrieden vor ihrer lang ausgestreckten Mama.


Gewichtstabelle:

2. Woche


28.03.

29.03.

30.03.

31.03.

01.04.

02.04.

03.04.

Karlotta

1234g

1318g

1467g

1585g

1654g

1764g

1926g

Klara

1243g

1300g

1466g

1612g

1666g

1796g

1906g

Kalle

1282g

1343g

1499g

1605g

1712g

1833g

1947g

Kasper

1166g

1249g

1384g

1488g

1575g

1690g

1809g

Kuno

1010g

1047g

1143g

1200g

1320g

1368g

1477g

Kolja

1250g

1400g

1460g

1562g

1690g

1794g

1906g

Kora

1256g

1362g

1431g

1570g

1673g

1786g

1928g


1. Woche


Geburt

22.03.

23.03.

24.03.

25.03.

26.03.

27.03.


Karlotta

552g

585g

652g

765g

923g

 975g

1090g


Klara

534g

585g

640g

736g

915g

1000g

1090g


Kalle

568g

634g

684g

780g

910g

1050g

1158g


Kasper

551g

608g

681g

752g

881g

 940g

1055g


Kuno

542g

569g

585g

674g

740g

 812g

900g


Kolja

545g

585g

675g

740g

881g

 999g

1105g


Kora

541g

580g

654g

774g

903g

1030g

1121g











E-Mail
Anruf